Wurzelbehandlungen

Im Inneren jedes Zahnes befindet sich das Zahnmark, das aus Blutgefäßen und Nerven besteht. Ist ein grosses Stück des Zahnes abgebrochen oder hat sich tiefe Karies gebildet, können Bakterien in das Zahnmark vordringen und eine Entzündung hervorrufen. Bei der Behandlung des erkrankten Zahnes ist es besonders wichtig, dass das infizierte Zahnmark (Pulpa) vollständig entfernt wird, um spätere Komplikationen zu vermeiden.

Die Ermittlung der Wurzellängen (je nach Zahn 1 bis 4 Kanäle) erfolgt elektronisch oder mittels Röntgenbild. Die Erweiterung und Aufbereitung der Kanäle wird mit modernsten, flexiblen Instrumenten aus einer Titanlegierung durchgeführt. Mit diesen Instrumenten lassen sich sogar stark gekrümmte und sehr feine Kanäle aufbereiten. Die Schwere der vorhandenen Infektion (Bakterien) entscheidet über die Anzahl der Desinfektions-Einlagen. Diese bestehen aus einer Calciumhydroxid-Paste und verbleiben für Tage oder Wochen in den Wurzelkanälen.