Zahnfarbene Inlays/Onlays aus Keramik oder composite, laborgefertigt

Ein Inlay ist eine in einem zahntechnischen Labor hergestellte Zahnfüllung, die in den Zahn eingesetzt wird, in der Regel um Kariesfolgen zu behandeln und den dadurch entstandenen Zahndefekt zu rekonstruieren. Ein Inlay ist ein passgenaues Werkstück, das in den Zahn eingeklebt wird, im Gegensatz zu plastischem Füllungsmaterial, das in weicher Konsistenz mittels Formhilfen in den Zahn eingebracht wird und anschließend aushärtet. Ein Inlay kann aus verschiedenen Materialien, wie Gold, Keramik, galvanische Keramik (Kombination aus Gold und Keramik), Kunststoff und neuerdings Titan hergestellt werden.

Im Gegensatz zu einem Inlay, bei welchem die Kaufläche nicht komplett bedeckt ist, ist bei einer Versorgung mit einem Onlay meist die ganze Kaufläche inklusive Teile der Höcker von Metall oder Keramik überlagert. Das heißt, ein Onlay wird immer dann eingesetzt, wenn der Schaden am Zahn für ein Inlay bereits zu weit ausgeprägt ist und Zahnhöcker in die Versorgung mit einbezogen werden müssen.

Ein Onlay kann dazu beitragen, einen schon recht stark zerstörten Zahn doch noch zu erhalten. Eine Lücke ist immer weitaus schwieriger zu versorgen, da meist gesunde Nachbarzähne beschliffen werden müssen. Wird ein Zahn mit einer Krone versorgt, müssen mitunter auch gesunde Bereiche des Zahnes entfernt werden.

Ein Onlay stellt also eine durchaus  eine geeignete Möglichkeit des Zahnersatzes dar und bietet dem Zahnarzt die Möglichkeit, so viel wie möglich von Ihrem natürlichen Zahn zu erhalten.